Meisterprüfung Teil 3

Das Bildungskontor bietet Intensivlehrgänge zur Vorbereitung auf den Teil 3 der Meisterprüfung (früher Technische/r FachwirtIn HWK oder Fachkauffrau / -mann HWK) in nur 80 Unterrichtsstunden in 10 Tagen (max. 15 TeilnehmerInnen +2) an. Die schriftliche Prüfung wird in der Regel am Anfang der Folgewoche von der Handwerkskammer abgenommen.

Wir setzen eine sehr hohe Lernbereitschaft und -fähigkeit voraus! 

Der nächste Kurs findet vom 28.05. – 08.06.2018 statt.

Der Besuch des Kurses ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen die Ausstellung einer "Ausübungsberechtigung nach § 7b Handwerksordnung – die Altgesellenregelung".

Termine

Als Bildungsurlaub bzw. -freistellung sind die Kurse z. Zt. in Niedersachsen (VA-Nr. 16-52891), Hamburg (HI433/406-0.7.5,45588), Nordrhein-Westfalen (48.06.01-120), Rheinland-Pfalz (6807/1227/16) und Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS/MV-6-S78A-0408/16) anerkannt (in Hessen unter bestimmten Voraussetzungen).

Intensivkurs M3 - Termine 2018 / 2019
Termine 2018 Termine 2018 Termine 2018 Termine 2018
M3 Kurs 67 22. Januar bis 02. Februar 2018
M3 Kurs 68 26. Februar bis 09. März 2018
M3 Kurs 69 16. April bis 27. April 2018
M3 Kurs 70 28. Mai bis 08. Juni 2018
M3 Kurs 71 02. Juli bis 13. Juli 2018
M3 Kurs 72 06. August bis 17. August 2018
M3 Kurs 73 10. September bis 21. September 2018
M3 Kurs 74 08. Oktober bis 19. Oktober 2018
M3 Kurs 75 05. November bis 16. November 2018
Termine 2019 Termine 2019 Termine 2019 Termine 2019
M3 Kurs 76 21. Januar bis 01. Februar 2019
M3 Kurs 77 25. Februar bis 08. März 2019
M3 Kurs 78 01. April bis 12. April 2019
M3 Kurs 79 13. Mai bis 24. Mai 2019
M3 Kurs 80 17. Juni bis 28. Juni 2019

Inhalte

  • Handlungsfeld 1: Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen

    Unternehmensziele, Unternehmenskultur, Marktanalyse / -planung, Rechnungswesen, Rechtsvorschriften insbesondere im Gewerbe- und Handwerksrecht

  • Handlungsfeld 2: Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten

    Bedeutung persönlicher Voraussetzungen, Stellung des Handwerks, Handwerksorganisationen, Gründungs- und Übernahmeberatung, Markt- und Standortanalyse, Marketingkonzept, Investitionsplan und Finanzierungskonzept, Rechtsformen, Rechtsvorschriften BGB/Gesellschafts-/Steuerrechts, private Risiko- und Altersvorsorge

  • Handlungsfeld 3: Unternehmensführungsstrategien entwickeln

    Aufbau- und Ablauforganisation, Verwaltungs- und Büroorganisation, Analyse Absatz und Beschaffung, Marketing, Beschaffung, Investitions-, Finanz- und Liquiditätsplanung, Finanzierungsarten, Zahlungsverkehr, Personalplanung, -verwaltung, Entlohnung, Mitarbeiterführung, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuer, Controlling, Forderungsmanagement, Unternehmensnachfolge, Insolvenz

Aufgabenfelder

  • Koordination der betriebswirtschaftlichen Managementaufgaben an der Schnittstelle von betrieblichem Leistungsbereich und Büro
  • Auftragsannahme, Auftragsgestaltung und Auftragskalkulation
  • Betreuung der Kunden und Lieferanten sowie deren Beratung
  • Organisation des betrieblichen Ablaufs

Prüfungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Prüfung (entscheidet die jeweilige Kammer) sind:

  • wer eine Gesellenprüfung im Handwerk oder in einem anerkannten gewerblich-technischen Ausbildungsberuf nach § 25 BBiG die Ausbildungsabschlussprüfung erfolgreich bestanden hat oder
  • wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen

Unterrichtszeiten, Gebühren und Unterkunft

Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

Es fällt eine Gebühr von 1150 Euro zuzüglich Prüfungsgebühr (z. Zt. 250 Euro, seitens der Kammer) an. Sie können sich online anmelden.

Für unsere externen TeilnehmerInnen gibt es bezüglich Unterkünfte einen guten Überblick auf der folgenden Seite Übernachten (auf oldenburg-tourist.de).